Mein Sommer-Rucksack • Tutorial & Schnitt

15. Mai 2016



Ahoi ihr Selbermacher!
Endlich gibt es bei Seemannsgarn mal wieder ein kleines Tutorial für euch.
"Ich will so einen Rucksack. Soooo einen! Jetzt!" - Manche Gedanken setze ich tatsächlich schneller um, als ich so dachte. Zunächst hatte ich den Wunsch, endlich mal wieder eine Anleitung für euch zu schreiben. Danach kam die Idee, einen Rucksack nur aus Rechtecken zu nähen und dann war das das Bild vor meinen Augen, wie dieser aussehen soll. Nunja, gedacht, getan. Ich bin also fix Stoffe kaufen gegangen und als ich die wunderbaren Stoffe bei idee fand, war es um mich geschehen.  Die Dreiecke gibt's hier bei idee und die Melonen hier.


Der komplette Rucksack besteht nur aus Rechtecken. Das bedeutet, dass ihr euch die benötigten Schnitteile ganz einfach selbst aufmalen könnt. Die Maße findet ihr etwas weiter unten. Es ist außerdem total einfach, den Rucksack nach euren Wünschen zu erweitern, z.B. mit Reißverschlussfächern oder aufgesetzten Taschen. Ich habe quasi die 'Lightversion' genäht. Die Anleitung ist während des Nähens entstanden und ich habe versucht, die Schritte möglichst genau zu fotografieren - wenn dennoch etwas unklar ist oder ihr Fragen habt, schreibt mir auf jeden Fall, dann werde ich euch gerne weiterhelfen.

Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen! :)


Diese Anleitung ist ausschlißelich für den privaten Gebrauch zu verwenden. Für Lizenzen zum gewerblichen Gebrauch (z.B. in Nähkursen oder für den Verkauf von genähten Einzelstücken) wende dich bitte an seemannsgarn_blog@web.de





Alles, was man braucht, sind 2 verschiedene Außenstoffe und ein Innenstoff, Vlieseline und Volumenvlies (je etwa 1m), Gurtband (2.5cm x 2m), Gurtschnallen, Versteller und ich habe zusätzlich Taschenfüßchen verwendet. Die kann man aber natürlich auch weglassen.

Kommen wir zu den Maßen - die sind natürlich besonders wichtig, ihr braucht aber nur 8 verschiedene Maße. Am einfachsten wäre es, wenn ihr euch mit den folgenden Maßen Schablonen macht und anschließend den Stoff zuschneidet. Eine Nahtzugabe von 0.75cm ist bereits enthalten! Natürlich könnt ihr die Maße auch an eure Vorstellungen anpassen. Der Rucksack fällt relativ groß aus. Wenn ihr ihn kleiner nähen wollt, nehmt ihr einfach bspw. in der Breite oder Höhe 2cm weg und schneidet alle Teile dann dementsprechend kleiner zu.

Hier kommen die Maße nochmal, die ihr braucht.
Boden: 11.5 x 36.5 Unteres Vorder/Rückteil: 6 x 36.5 Blende Rückenteil: 6 x 36.5 Klappe: 18 x 36.5 Oberes Vorder/Rückteil: 35.5 x 36.5 Seitenteil: 11.5 x 41 Träger: 15 x 46.5
Hauptteil: 41 x 36.5

Der Zuschnitt muss nun natürlich an eure Stoffkombis und Wünsche angepasst werden. Ich beschreibe den Zuschnitt für meine Version, ihr könnt euch dabei also an den jeweiligen Stoffen orientieren.





Für das Rückenteil das untere Rückteil rechts auf rechts an die untere Kante des oberen Rückteils nähen. Die Nahtzugabe nach unten bügeln und die Naht von außen absteppen.


Zwei Mal 19cm Gurtband zuschneiden. Bei den Vorderteilen genau so vorgehen wie zuvor, dabei nun aber die Gurtbänder jeweils 10cm vom Rand zwischen die Stoffe legen, die Kante abnähen, die Nahtzugabe nach unten bügeln und die Naht ebenfalls von außen absteppen.


Nun werden alle Volumenvliesteile auf die Außenstoffe und die Vlieselineteile auf die Innenstoffe gebügelt. Den Boden sowie die Träger noch nicht bebügeln - das wird später separat erklärt.

Die beiden Klappenteile rechts auf rechts legen und die kurzen Seiten sowie die untere Seite absteppen. Die Nahtzugabe zurückschneiden und die Klappe wenden und die Ecken gut ausformen. Nun kann entlang der Kante einmal knappkantig abgesteppt und einmal mit ca. 1cm Abstand von außen abgesteppt werden (s. Foto). Die obere offene Kante mit einem Zickzackstich innerhalb der Nahtzugabe fixieren. Die Klappe nun rechts auf rechts an der obren Kante des Rückenteils festnähen.


Nun werden die Träger genäht. Die Vlieseline (6cm breit!) wird 4.5cm von der einen langen Kante entfernt und 5cm von der anderen aufgebügelt. Darüber das Volumenvlies. Nun werden die langen Kanten sowie eine der kurzen Seiten je 0.5cm nach innen gebügelt (s. Foto oben). Die beiden langen Kanten entlang der Vlieseline zur Mitte falten, sodass sie sich dort überlappen (s. Foto unten). Alles gut feststecken und diese mittlere Kante knappkantig absteppen, die kurze Kante ebenfalls absteppen. Wer will, kann nun noch zwei parallele Nähte zur mittleren Naht machen (s. Foto). 


Zwei Mal 12.5cm Gurtbad zuschneiden. Das Band durch einen Gurtversteller ziehen und anschließend so falten, dass es am vorderen Ende ca. 2.5cm länger ist. Das überstehende Ende über das kurz Ende zurückfalten (s. Foto). Das ganze nun so auf den Träger legen, dass es ca. 2.5cm auf dem Träger liegt, und mit einem kleinen Rechteck und einem X festnähen (s. Foto). 


16cm Gurtband für de Griff zuschneiden. Das Band längs falten und die Kante abnähen, dabei an beiden Ende etwa 3cm offen lassen (s. Foto). Nun die Trägerblende vorbereiten und die langen Kanten jeweils 0.5cm nach innen umbügeln. Die Klappe nach oben klappen und die Blende ca. 1cm unterhalb der Klappe platzieren und feststecken. Die offenen Kanten der Träger so unter die Blende schieben, dass die linke/untere Seite oben liegt und die Träger 5cm vom äußeren Rand entfernt sind. Hier solltet ihr nun selber schauen, welche Trägerposition für eure Schultern am besten ist. Ich habe eher schmale Schultern, daher kann es bei jedem etwas anders besser passen. De Griff habe ich dann jeweils 3cm von den Trägern entfernt unter der Blende platziert. Die langen Kanten der Blende dann knappkantig absteppen. Beim Griff ruhig mehrmals drüber nähen. Die Träger werden außerdem mit einem X in einem Rechteck fixiert. 


Zwei Mal 32cm Gurtband zuschneiden. Dieses durch den Gurtversteller ziehen. Das eine Ende knapp über der Naht und in einem leicht schrägen Winkel festnähen. Das andere Ende zwei Mal nach hinten umschlagen und absteppen. Auf der anderen Seite wiederholen.


Weiter geht's mit dem Boden und den Seitenteilen. Für die Taschenfüßchen jeweils etwas Decovil/Vliesline aufbügeln und die Füßchen befestigen. Ich habe sie sehr weit am Rand platziert, sinnvoller ist es, die Füßchen weiter in der Mitte zu befestigen, da dort das Gewicht der Tasche letzendlich liegt. Dann noch das Volmenvlies aufbügeln.
Nun werden die Seitenteile jeweils mit der unteren kurzen Seite rechts auf rechts an die kurzen Seiten des Bodens gelegt und abgesteppt. Die Nahtzugabe nach oben bügeln und absteppen.


Das Seiten-Boden-Teil wird nun am Vorderteil festgesteckt. Am besten beginnt man damit, den Boden an der unteren Kante festzustecken und anschließend die Seiten (s. Foto). Die Kanten absteppen, dabei langsam nähen und bei den Ecken besonder aufpassen. Das ganze wenden und die Nähte, und vor allem die Ecken, kontrollieren.


Danach mit dem Rückenteil wiederholen. Die Träger vorher gut am Rückenteil feststecken, damit sie nicht stören. Die Klappe bei den ersten Stichen innen lassen, danach nach außen klappen - so lässt es sich leichter nähen. Kurz vor dem Ende die Klappe wieder nach innen klappen und die letzten Stiche nähen. Die Klappe dabei aber nicht mit festnähen. Die Nähte kontrollieren.

Innentasche: Die Seiten an den Boden nähen. Dies wie bei der Außentasche an die Hauptteile nähen. Dabei unbedingt eine Wendeöffnung lassen!

Die beiden Taschen nun rechts auf rechts ineinander stecken und die obere Kante absteppen. Die Tasche durch die Wendeöffnung wenden (s.Foto). 


Die Öffnung schließen und die Innentasche in die Außentasche stecken (s. Foto). Die obere Kante absteppen.



Nun werden noch die Seiten abgenäht, damit sich der Rucksack später besser schließen lässt. Die Seitennähte der Außen- und Innentasche müssen möglichst aufeinander liegen. Dann werden diese von außen abgenäht. Die Naht geht von oben bis zur Teilungsnaht. Ihr solltet die Naht langsam nähen, da die Maschine da schon mal streiken kann bei so vielen Stofflagen.


Als letztes müssen noch die Schnallen befestigt werden. Zwei Mal 22cm Gurtband zuschneiden und ca. 6cm durch das obere Teil der Schnalle ziehen. Zwei Mal nach innen umschlagen und fixieren. Das andere Ende ebenfalls zwei Mal 3.5cm umschlagen. Die Gurtbänder 10cm von äußeren Rand entfernt auf der Innenseite der Klappe platzieren und festnähen (s. Foto links). Das andere Schnallenteil auf den unteren Gurt aufziehen und das Ende umklappen und festnähen.


Herzlichen Glückwunsch, der Rucksack ist fertig! :)





Ich habe auch bereits eine zweite Version getestet. Den Post dazu findet ihr hier. Dieser Rucksack eine einen anderen Verschluss und außerdem noch eine extra Reißverschlusstasche auf der Vorderseite. Ihr könnt den Rucksack also nach euren eigenen Vorstellungen abändern. :)


Projekt für später merken?

Vielleicht magst du auch

35 Kommentare

  1. Tolle Idee, lieben Dank 😘💕

    AntwortenLöschen
  2. Wow, was für eine wunderbare Anleitung! Die muss ich dringend speichern, für die Zeit, wenn meine Nähmaschine wieder funktioniert.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Eine tolle Idee und ein schönes Schnittmuster (: Leider bin ich nähtechnisch geringfügig unbegabt und muss noch einiges lernen, bevor ich mich an so ein Großprojekt wage :D

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

    AntwortenLöschen
  4. Mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen. Toller Schnitt. Als Taschenfan (mein Mann stöhnt schon) muss ich das glatt nachmachen.

    AntwortenLöschen
  5. Sehr cool! Ein Rucksack steht eh auf meiner Liste, ich merk mir deine Anleitung mal. Vielen Dank für's Zeigen :)
    Liebe Grüße,
    Ronja

    AntwortenLöschen
  6. Oh, ist der schön geworden. Und wie immer liebe ich deine Stoffwahl. Vielen Dank!!
    Ich hab 2 Fragen zum Rucksack:
    1. wir robust ist er? Also denkst du, wenn man auch mal einen Liter Wasser und Bücher transportieren will, sollte man festere Stoffe wählen? Braucht man dann das Flies noch dringend (wegen Stand und so)?/schafft eine normale Maschine noch dickere Stoffe?
    2. Wie lange hast du ungefähr für den Rucksack benötigt?
    Ganz liebe Grüße!!
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasmin :)
      Ich denke, ein paar Bücher wird der Rucksack definitiv aushalten. Mit festeren Stoffen bist du da natürlich noch mehr auf der sicheren Seite. Ich würde dennoch Vliesline für den Stand verwenden. Meine Maschine hatte beim Abnähen der Seitennähte am Schluss schon ein bisschen Probleme, wenn man langsam näht, dürfe das aber auch bei etwas dickeren Stoffen noch gehen. Und zur Not kann man etwas unterhalb der Kante ansetzen, da werden die Lagen wieder etwas dünner..
      Ich habe einen kompletten Tag für den Rucksack gebraucht, allerdings inklusive Fotos machen und Anleitung schreiben. Man braucht aber schon ein paar Stunden.

      Liebe Grüße, Fredi :)

      Löschen
  7. Geniale Idee liebe Fredi, danke fürs Zeigen! Die Stoffe sind wirklich zauberhaft und das mit dem Anteilung-ausdenken solltest du öfters machen ;)
    LG Julia

    AntwortenLöschen
  8. Vielen lieben Dank dir für den süßen Rucksack <3
    LG Esther

    AntwortenLöschen
  9. Hach, so nen Ähnlichen hab ich letzt beim Möbelschweden gesehen und dachte: "das kann doch nich so schwer sein". Isses offensichtlich nich ;) Toll!

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
  10. Danke für die Anleitung! Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
  11. Danke für die Anleitung! Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
  12. Süßen Rucksack hast du dir genäht :)
    Ich bin auch schon länger auf der Suche nach einem neuen Rucksack, finde aber keinen, der mich wirklich überzeugt. Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt selbst einen zu nähen, vielleicht mache ich das wirklich. Vielen Dank für die Inspiration!
    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
  13. Yeah, wie cool! :) Leider habe ich noch nie irgendetwas genäht, aber ich geb' die Idee einfach mal an ein paar Freundinnen, die nähen können, weiter. :) Ich mag Rucksäcke sowieso lieber, da sind die Schultern nicht so einseitig belastet.

    Liebe Grüße
    Petra von www.anothercopycat.com

    AntwortenLöschen
  14. Was für eine tolle Idee. Ich wäre ja nie drauf gekommen, dass Rechtecke allein einen so schönen Rucksack machen...

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  15. oh wie schöööön der ist, dein Rucksack! bin verliebt ;) muss ich unbedingt nachmachen, unbedingt! hab ganz lieben Dank dafür. kommt wir gerufen, die Anleitung! muss dann nur noch Schöne Stoffe usw. kaufen gehen...hach, so schön ;)

    liebgruss, L.*

    AntwortenLöschen
  16. oh wie schöööön der ist, dein Rucksack! bin verliebt ;) muss ich unbedingt nachmachen, unbedingt! hab ganz lieben Dank dafür. kommt wir gerufen, die Anleitung! muss dann nur noch Schöne Stoffe usw. kaufen gehen...hach, so schön ;)

    liebgruss, L.*

    AntwortenLöschen
  17. Vielen Dank, das wird ein toller Rucksack und vor allem sooo einfach zu nähen.
    Kommt direkt auf die Liste der Dinge, die ich als nächstes mache.
    Lieben Gruss, mar

    AntwortenLöschen
  18. Toll! Den werd ich bestimmt nachnähen!

    AntwortenLöschen
  19. Toller Rucksack, toll beschrieben, toller Blog... ich kann nur loben, aber ich glaube, das macht nichts :) Danke für diese Idee!
    liebe Grüße
    claudia

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Fredi, finde die antletung supi. Meinen fertigen rucksack bekommt meine tochter für ihre klassenreise.nur hab ich eine frage .welche vliseline hast du benutzt? Da du von volumenvlies schreibst und vliseline also auf den hauptstoff und innenstoff.oder ist das alles das selbe vlies? Habe beim boden starkes vlies und volumenvlies benutzt um mehr stabilität zu bekommen.lg Scarlet

    AntwortenLöschen
  21. Hi Fredi, ein wirklich toller Rucksack! Ich möchte den für meine Zweijährige nähen und dementsprechend verkleinern. Habe auch schon die Schablonen nach deinen Maßen geschnitten und gedacht, so kann ich abschätzen, wieviel ich pro Seite kürzen muss - habe aber keinen Plan. Entsprechen die Maßen des Hauptteils in etwa der Größe des späteren Rucksacks?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Liz is sparta,
      hast du einen Tipp für mich für den Schnitt für die Zweijhrige? Ich habe auch eine zuhause, die sich sehr über den Rucksack freuen würde, nur habe ich auch keine Ahnung wie ich das mit der Größe hinbekomme.
      Viele Grüße Johanna (johanna.de@gmx.de)

      Löschen
  22. Hi Fredi, ein wirklich toller Rucksack! Ich möchte den für meine Zweijährige nähen und dementsprechend verkleinern. Habe auch schon die Schablonen nach deinen Maßen geschnitten und gedacht, so kann ich abschätzen, wieviel ich pro Seite kürzen muss - habe aber keinen Plan. Entsprechen die Maßen des Hauptteils in etwa der Größe des späteren Rucksacks?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, du kannst von den Maßen in etwa ausgehen. Es ist an jeder Seite noch die Nahrungsversorgung enthalten, die muss man für die fertigen Maße also abziehen. Verkleiner also so, dass du die Maße nimmst, die du am Ende haben willst und addierst an jeder Seite 0.75cm Nahrungsversorgung :)
      Liebe Grüße, Fredi

      Löschen
  23. Danke für die Antwort!
    Wir sind gerade fleißig am Nähen und checken gar nicht: wann wird die Klappe am Rücken fest genäht? Wir sind gerade an der Stelle, wo Träger und Griff oben angebracht werden... Hilfe! 😝

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Frage! Habe die Info nun ergänzt. Nachdem die Klappe genäht wurde, wird sie rechts auf rechts an der oberen Kante des Rückteils festgenäht! :)
      Ich hoffe, das hilft weiter.
      Liebe Grüße, Fredi

      Löschen
  24. Haha, das hatten wir uns fast gedacht 😏 Danke für die Antwort! Meine Freundin hat sich derweil schon mal an die Innentaschen gemacht, jetzt können wir am Griff weitermachen. Drück uns die Daumen 😉

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super! Viel Erfolg noch - und wenn ihr fertig seid, freue ich mich natürlich auch über Ergebnisfotos :)
      Liebe Grüße

      Löschen
  25. hy tolles schnittmuster ich hab nur eine frage muss mann vliseline und volumenvlies benutzen oder geht auch nur eins von beiden?

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Fredi, toller Rucksack und schöne Anleitung,danke dafür!
    Ich habe eine Frage zu der anderen Version, da hast Du an den Trägern ja auch Gürtel, wie lange hast Du die denn gemacht? Oder sind die auch verstellbar?
    Danke schonmal für eine kurze Rückmeldung und liebe Grüße, Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am besten machst du die so lang, dass du den Rucksack mit etwas Gewicht bequem tragen kannst. Das könntest du ganz einfach mal testen, in dem du die Riemen feststeckst und dann guckst, wie es am besten passt! Nach der Länge meiner muss ich später mal gucken.
      Die sind leider nicht verstellbar, sonst hätte ich noch zwei weitere Gürtel gebraucht ;)
      Liebe Grüße, Fredi

      Löschen
  27. Hi.. can you please make the English version of this? This bag is so lovely and I really want to make it but i don't speak Germany. (Andifasaya@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  28. Ich bin gerade dabei diesen tollen rucksack nach zunähen ... allerdings habe ich 2 Volumenvlies Hauptteile ausgeschnitten (wie angegeben) und bin mir nicht ganz sicher wo die drauf gebügelt gehören.. kann es sein, dass die auf die Rückenteile gehören?
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :) diese beiden Teile werden auf das fertige Vorderteil und das Rückteil von der Außentasche gebügelt!
      Liebe Grüße!

      Löschen

Subscribe