Inari meets Tania – Nosh Sommeroutfit

10. April 2017

 

Wenn ich so schöne Stoffe auf dem Nähtisch liegen hab, die nicht nur gut aussehen, sondern sich auch noch toll verarbeiten lassen und gut anfühlen, dann geht mein Nähherz völlig auf. Hier zeige ich euch ein Outfit aus Nosh Stoffen, die ich gesponsert bekommen habe, wobei mir der Mustermix sehr gut gefällt. Ich habe mich für einen gestreiften Sweatshirtstoff entschieden und ein etwas aufregenderes, aber dennoch nicht aufdringliches, Muster. 

Der Rock ist die Tania Culottes und daher eigentlich ein Hosenrock. Die gelungene Tarnung gefällt mir an dem Schnitt sehr gut, da es wirklich wie ein Rock aussieht. Mit nur einem Meter Stoff hatte ich aber ein kleines Zuschneideproblem und musste meine Größe S in der Länge auf XS kürzen, damit der Stoff noch reicht. Ich kann mir die Culottes auch eigentlich besser aus dünnem, weich fallendem Stoff vorstellen, da man mit Jersey wie hier schon sehr viel Stoff überall hat. Aber dennoch finde ich das Ergebnis super. Den Hosenrock kann man in drei verschiedenen Längen nähen, ich habe mich für die kürzeste Variante entschieden.


Der Hosenrock wird an der Seite mir einem Reißverschluss verschlossen, damit man bequem ein- und aussteigen kann. Im Ebook wird ein nahtverdeckter Reißverschluss empfohlen, aber mit dem farblich passenden Metallreißverschluss gefällt es mir auch sehr gut.


Das Oberteil ist mein zweites Inari Tee. Den Schnitt von Named habe ich bereits einmal ausprobiert und nun mit Sweatstoff erneut getestet und bin begeistert. Ich mag die Ärmel besonders gerne und finde den Schnitt toll für schlichte Basicshirts. Der Halsausschnitt ist mit einem Beleg versäubert. Da es ein Cropshirt ist, fällt es recht kurz aus, aber durch den hohen Bund der Culottes kann ich es trotzdem bequem einstecken.




Ich finde, die beiden – Inari und Tania – machen zusammen ein super Outfit und der fröhliche Mustermix macht einfach Spaß! Die Culottes werde ich bestimmt nochmal in einer dünneren Version nähen und finde auch die längeren Längen interessant. Das Inari Tee kann man auch gut zu einer schlichten Jeans anziehen und sieht weder zu leger noch zu schick aus. Für beide Schnitte gibt's auf jeden Fall einen Daumen hoch!

Dieses Projekt für später merken:


Tania Culottes & Inari Tee
Schnitt : Tania Culottes – Megan Nielsen
Material : Lumo Blue– Nosh*
Schwierigkeit : ●●○○○
Kosten : ●●○○○
Schnittmuster : ♥♥♥♥♡

Schnitt : Inari Tee - Named
Material : Stripe Sweatshirting- Nosh*
Schwierigkeit : ●●○○○
Kosten : ●●○○○
Schnittmuster : ♥♥♥♥♥

*gesponsert

Vielleicht magst du auch

3 Kommentare

  1. Schöne Stoffe hätte ich auch gern mal... aber aus Geiz vernähe ich nur Stoff aus aussortierten Sachen :( Und Zeit bräuchte ich auch noch, um endlich mal wieder das tolle Näh-Flow-Gefühl zu spüren...

    Dass der Rock ein Hosenrock ist, wäre mir echt nicht aufgefallen! Und den Reißverschluss würde ich auch so wählen... und das Shirt ist echt hübsch, aber Crop ist leider nichts, worin ich mich wohlfühlen würde. Dabei gefallen mit die Ärmel doch so gut...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Der Hosenrock ist super, den seh ich mir mal genauer an! Das wäre endlich mal was anderes für den Sommer als immer nur Jeansshorts und enge Jersey-Miniröcke...

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Stoffe! Toll kombiniert!
    Liebe Grüße, Yvonne

    AntwortenLöschen

Like us on Facebook

Wunderbare Werbung

Subscribe